zur Navigation zum Inhalt

"Die Weisen heilen, was noch nicht krank ist." (Arthur fernöstliche Weisheit)


Fernöstliche Medizin

Das Wissen aus Jahrtausenden.

Erfolg gibt Recht: Die Tradition der fernöstlichen Medizin beweist seit Jahrtausenden ihre Wirksamkeit.

Die Zahl der Behandlungsformen ist groß. Allen gemeinsam ist

  • der Blick auf die Einheit von Körper und Geist
  • das Ziel, den Körper anzuregen, sich selbst zu heilen
  • das Bestreben, das Gleichgewicht im Körper, und damit das Fließen der Lebensenergie zu erreichen

Für Sie als Patient bedeutet das: Sie werden als Gesamtheit von Körper, Geist und Seele angesprochen – fähig zur Heilung von innen, die von außen lediglich Anstoß und Hilfe benötigt.

In unserer Praxis finden Sie derzeit folgende Behandlungsmethoden:

  • Tuina – sanft und weich, zugleich tief und durchdringend, ein sich bewegender rhythmischer und dabei gleichbleibender Massagedruck, nicht nur mit Händen, auch mit Ellenbogen und Arm. Bei Asthma, Migräne, Hyperaktivität von Kindern, Gelenks- und Bewegungsapparat-Erkrankungen.
  • Moxa – zur Heilung und Vorbeugung. Getrocknete Heilkräuter werden über Schmerz- oder Akupunkturpunkten gehalten und abgebrannt. Wirkt positiv auf das vegetative Nervensystem, bei Stress, Rheuma, Stoffwechselstörungen.
  • Chinesische Friktionsmassage – hilft bei Golfer- oder Tennisellenbogen! Tiefliegende oder besonders kleine, dünne Muskeln an Sehnen oder Bändern werden behandelt.
  • Akupressur – das Anwendungsgebiet ist breit: Kopfschmerz, Migräne, Allergien, Tinnitus, Trigeminusneuralgien,Asthma, Neurodermitis, Gelenkschmerzen, Muskelverspannungen, Durchblutungsstörungen. Akupunkturpunkte werden durch sanften Druck stimuliert. Blockaden lösen sich und lassen wieder Energien durch die entsprechenden Körper-Meridiane fließen.
  • Elektropressur – Auf Basis traditioneller Akupressur werden Wirkungen mit geringen elektrischen Strömen erzielt.
  • Schröpfen – schon im alten China, Ägypten und Griechenland bei rheumatischen Beschwerden, Verspannungen, Kopfschmerz, Magen-Darm-Beschwerden eingesetzt.
  • PST-Kinesiotape – Rezeptoren werden sensibilisiert und aktivieren körpereigene Prozesse

Auch wenn die traditionelle westliche Medizin und Wissenschaft auf die fehlenden naturwissenschaftlichen Belege verweisen – die Resultate sprechen für sich. Und es gibt keine medizinischen Risiken und Nebenwirkungen.

Probieren Sie es einfach selbst aus!


Öffnungszeiten:

Mo-Fr: 8:00 - 21:00 Uhr
Sa: nach Vereinbarung

Geri Huber - Praxis für Massage und Krankengymnastik
Work Marktplatz 4, 84416 Taufkirchen Deutschland | Impressum
Telefon: Work 08084 / 7134